Angebote zu "Bio-Rotwein" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

2017 Pflüger Cuvée Rot BIO Biowein trocken, Pfalz
8,50 € *
zzgl. 6,95 € Versand

Die Pflüger Cuvée Noir Bio aus der Pfalz ist eine fruchtig-würzige Komposition aus Dornfelder, Merlot, Cabernet Sauvignon und Lemberger. Das Bukett mit Anklängen von reifen, dunklen Kirschen gepaart mit würzigen Aromen, etwas Anis und Piment hält viele Genussmomente bereit. Der 10-monatige Ausbau in Holzfässern aus Pfälzer Eiche verleiht dem Wein Ausdruck, Tiefe und Komplexität. Durch das gelungene Zusammenspiel von Terroir und Kellertechnik bekommt der Rotwein somit eine ganz eigene Persönlichkeit. Genießen Sie diese Cuvée zu Fleischgerichten wie herzhaften Rouladen oder saftigen Steaks. Zudem eignet er sich perfekt als Begleiter zu Grillgerichten

Anbieter: Ludwig von Kapff
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
Cabernet Sauvignon & Merlot trocken "Aus einem ...
9,56 € *
ggf. zzgl. Versand

Deutscher Rotwein von 2019, aus der Region: Pfalz. Grundpreis: 12.75 € / 1 l. Rebsorte: 60% Cabernet Sauvignon, 40% Merlot. Verzehrempfehlung: Wild. Empfohlene Trinktemperatur: 18 °C. Alkoholgehalt: 14,0%. Säuregehalt: 5,2 g/l. Restsüße: 6,3 g/l. Lukas Kesselring demonstriert, dass er auch die klassische Bordeaux-Mischung aus Cabernet Sauvignon und Merlot virtuos beherrscht. Was für ein verführerischer Duft nach Kirsche, Kaffee und einem Schuss Vanille. Im Mund eine attraktive Mischung aus Würze, Verspieltheit und einem frechen Tick Paprika. Lukas rockt - bio und vegan! Wein aus biologischem Anbau DE-ÖKO-039

Anbieter: rindchen.de
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
Weingut Pflüger Pinot Noir Réserve, Qualitätswe...
18,80 € *
zzgl. 1,20 € Versand

Degustationsnotiz: Rubinrot; Bukett mit Noten dunkler Beeren, Kaffee, Vanille und Unterholz; weicher Auftakt, am Gaumen elegant und verspielt, dicht gewobene Textur, feinkörniges Tannin; anhaltender Abgang. , Rebsorten: Pinot Noir. Geschichte: Bernd Pflüger stellte sein Weingut 1989 auf biologischen Anbau um. Sohn Alex wusste anfänglich nicht, ob er einsteigen wollte: Doch unser Weingut hat eine lange Familientradition ? und schon nach drei Wochen Lehre konnte ich mir nichts anderes mehr vorstellen. Einen vielfältigeren Beruf findet man selten ? viel Freiheit und ein schönes Produkt! Seit 2008 bewirtschaften Alex und Bernd Pflüger ihre Rebflächen nach biodynamischen Richtlinien (Demeter). Die 15 bis 20-jährigen Reben für den Spätburgunder Tradition stehen in den Dürkheimer-Lagen Feuerberg und Fronhof. Beide weisen geologische und mikroklimatische Vorzüge auf ? ideal für vielschichtige Weine. Fronhof mit seinen kleinen, locker hängenden Beeren dominiert die Assemblage 2008. Die erfahrene Lesemannschaft achtet bei der Handlese am 14. Oktober darauf, dass nur hochreife und gesunde Trauben geerntet werden ? das Refraktometer zeigt beachtliche 98° Ochsle. Im Keller wird das Lesegut entrappt und schonend in den Maischegärtank gefüllt. Die Gärung mit Reinzuchthefen dauert etwa 10 Tage. Danach bleibt der Jungwein auf der Maische noch fünf Tage im Gärtank, was Farbstabilität und Komplexität fördert. In dieser Zeit reduziert sich auch die Säure durch spontanen BSA (biologischen Säureabbau). Danach erfolgt der erste Abstich und die Umlagerung zu gleichen Teilen ins grosse Holzfass und in neue Barriques aus französischer Eiche. Nun reift der Wein etwa 12 Monate. Um die Aromenvielfalt zu erhalten, wird vor der Flaschenfüllung Mitte November schonend mit Kieselgur filtriert.

Anbieter: delinat
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
Ökonomierat Rebholz Spätburgunder GG, Sonnensch...
58,00 € *
zzgl. 1,20 € Versand

Degustationsnotiz: Rubin- bis Granatrot; Bukett nach Erdbeeren und Brombeeren, Noten von Unterholz und Pfeffer; weicher Auftakt, am Gaumen zart, aromatisch und saftig, kühle Beerenaromatik gepaart mit schönem Schmelz, feine Tannine; langes Finale. , Rebsorten: Spätburgunder. Geschichte: Das Weingut Ökonomierat Rebholz in der Pfalz gehört seit drei Generationen zu den Pionieren höchster Qualität. Winzer Hansjörg Rebholz setzt konsequent fort, was sein Vater und Grossvater begonnen haben: die Erzeugung von individuellen, kompromisslos trockenen Weinen. Handlese, eine radikale Auslese und der biodynamische Anbau gehören zu den Rebholz-Prinzipien. Spätburgunder vom Topjahrgang 2007Das Weingut umfasst 19 Hektar Reben, die auf sehr unterschiedlichen Böden und Lagen wachsen. «Im Sonnenschein» von der «Siebeldinger Sommerseite» gehört zu den Spitzenlagen. Von hier stammen die Trauben für diesen Spätburgunder. Der Verwitterungsboden aus rotem und gelbem Sandstein (Buntsandsein) ist ideal für diese Rebsorte. Durch das rasche Erwärmen des Bodens und die geringe Wasserspeicherung sind die Reben schwach im Wuchs, was für die Aromenausprägung von Vorteil ist. Die lange Schönwetterphase im 2007 bot genügend Zeit für eine perfekte Entwicklung der der phenolischen Traubenreife. Die grossen Unterschiede zwischen den Tages- und Nachttemperaturen sorgen für die aussergewöhnliche Frische der Fruchtaromen. Beim Ausbau der Weine setzt Hansjörg Rebholz konsequent auf neueste Kellertechnologie. Die Weine werden weder angereichert noch entsäuert. «Beides würden den Charakter verderben», ist er überzeugt.

Anbieter: delinat
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
Ökonomierat Rebholz Spätburgunder GG, Sonnensch...
52,00 € *
zzgl. 1,20 € Versand

Degustationsnotiz: Leuchtendes Rubin; im Bukett kühle Aromen nach Erdbeeren und Weichselkirschen, Noten von Unterholz und Mokka; weicher Auftakt, am Gaumen kräftig, vielschichtig und komplex, feinste Tannine; mineralische Elemente tragen das lange Finale. , Rebsorten: Spätburgunder. Geschichte: Das Weingut Ökonomierat Rebholz in der Pfalz gehört seit drei Generationen zu den Pionieren höchster Qualität. Winzer Hansjörg Rebholz setzt konsequent fort, was sein Vater und Grossvater begonnen haben: die Erzeugung von individuellen, kompromisslos trockenen Weinen. Handlese, eine radikale Auslese und der biodynamische Anbau gehören zu den Rebholz-Prinzipien. Spätburgunder vom Topjahrgang 2007Das Weingut umfasst 19 Hektar Reben, die auf sehr unterschiedlichen Böden und Lagen wachsen. «Im Sonnenschein» von der «Siebeldinger Sommerseite» gehört zu den Spitzenlagen. Von hier stammen die Trauben für diesen Spätburgunder. Der Verwitterungsboden aus rotem und gelbem Sandstein (Buntsandsein) ist ideal für diese Rebsorte. Durch das rasche Erwärmen des Bodens und die geringe Wasserspeicherung sind die Reben schwach im Wuchs, was für die Aromenausprägung von Vorteil ist. Die lange Schönwetterphase im 2007 bot genügend Zeit für eine perfekte Entwicklung der der phenolischen Traubenreife. Die grossen Unterschiede zwischen den Tages- und Nachttemperaturen sorgen für die aussergewöhnliche Frische der Fruchtaromen. Beim Ausbau der Weine setzt Hansjörg Rebholz konsequent auf neueste Kellertechnologie. Die Weine werden weder angereichert noch entsäuert. «Beides würden den Charakter verderben», ist er überzeugt.

Anbieter: delinat
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
H&V Rebholz Spätburgunder 1. Lage, Arzheimer Ro...
26,40 € *
zzgl. 1,20 € Versand

Degustationsnotiz: Helles, leuchtendes Purpurrot; Bukett mit Noten von Himbeeren und Erdbeeren, auch Himbeergeist, Rosenwasser und Mokka klingen an; weicher Auftakt, am Gaumen vielschichtig, aromatisch, saftig und elegant, seidenweiches Tannin; anhaltender Abgang. , Rebsorten: Spätburgunder. Geschichte: Das Weingut Ökonomierat Rebholz in der Pfalz gehört seit Generationen zu den Pionieren höchster Qualität. Handlese, eine radikale Auslese und der biodynamische Anbau gehören zu den festen Rebholz-Prinzipien. So entstehen heute unter der Leitung von Winzer Hansjörg Rebholz kompromisslose Weine mit individueller Handschrift. Mittlerweile ist auch die vierte Generation am Werk. Die beiden Zwillingssöhne Hans und Valentin haben sich in enger Zusammenarbeit mit Delinat auf ein Experiment eingelassen. Auf einer kleinen, von Bäumen und Büschen umgebenen Einzellage beim Arzheimer Rosenberg verzichten sie auf das Wipfeln der Reben (Abschneiden überlanger Triebe). Es geht darum, die Reben in der Vegetationsphase nicht zu beschneiden oder zu ?verletzen? und die Bildung von überflüssigen Geiztrieben einzudämmen. Zusammen mit einer optimalen Begrünung zwischen den Rebzeilen soll so die beim vegetativen Rebenwachstum entstehende Energie optimal für die generative Phase des Traubenwachstums genutzt werden. Die Trauben für diesen Spätburgunder werden von Hand geerntet und spontan mit Naturhefen vergoren. Wie es die Rebholz-Tradition vorgibt, wird der Traubenmost weder angereichert noch entsäuert. Nach 18 Monate Ausbau in französischen Barriques hat sich der Wein von selbst geklärt und stabilisiert. Er besticht durch eine wunderschöne Harmonie und erstaunliche Finessen.

Anbieter: delinat
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
H&V Rebholz Spätburgunder 1. Lage, Arzheimer Ro...
33,00 € *
zzgl. 1,20 € Versand

Degustationsnotiz: Rubinrot; Bukett nach Himbeere und Erdbeere duftend, Noten von Laub, Unterholz, Zigarre, Zedern- und Sandelholz; weicher, saftiger Auftakt, tiefgründige, komplexe Struktur, feinkörniges Tannin, mineralische Anklänge; langes, aromatisches Finale. , Rebsorten: Spätburgunder. Geschichte: Das Weingut Ökonomierat Rebholz in der Pfalz gehört seit Generationen zu den Pionieren höchster Qualität. Handlese, eine radikale Auslese und der biodynamische Anbau gehören zu den festen Rebholz-Prinzipien. So entstehen heute unter der Leitung von Winzer Hansjörg Rebholz kompromisslose Weine mit individueller Handschrift. Mittlerweile ist auch die vierte Generation am Werk. Die beiden Zwillingssöhne Hans und Valentin haben sich in enger Zusammenarbeit mit Delinat auf ein Experiment eingelassen. Auf einer kleinen, von Bäumen und Büschen umgebenen Einzellage beim Arzheimer Rosenberg verzichten sie auf das Wipfeln der Reben (Abschneiden überlanger Triebe). Es geht darum, die Reben in der Vegetationsphase nicht zu beschneiden oder zu ?verletzen? und die Bildung von überflüssigen Geiztrieben einzudämmen. Zusammen mit einer optimalen Begrünung zwischen den Rebzeilen soll so die beim vegetativen Rebenwachstum entstehende Energie optimal für die generative Phase des Traubenwachstums genutzt werden. Die Trauben für diesen Spätburgunder werden von Hand geerntet und spontan mit Naturhefen vergoren. Wie es die Rebholz-Tradition vorgibt, wird der Traubenmost weder angereichert noch entsäuert. Nach 18 Monate Ausbau in französischen Barriques hat sich der Wein von selbst geklärt und stabilisiert. Er besticht durch eine wunderschöne Harmonie und erstaunliche Finessen.

Anbieter: delinat
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot